Es ist ein Wahrzeichen Ingolstadts und gilt zugleich als eines der schönsten Stadttore Deutschlands – das Kreuztor. Wer von Westen in die Altstadt hinein will, muss auch heute noch den imposanten Backsteinbau passieren, wie es schon seit Jahrhunderten Bürger, Reisende und Händler taten. Hier wurden Zölle und Straßenabgaben erhoben, Kaiser  Napoleon zog zu Pferde hindurch, und der Märchenkönig Ludwig II. ließ es gar im Schloss Neuschwanstein als Fresko verewigen.

Heute ist das Kreuztor das letzte in seiner Funktion erhaltene mittelalterliche Stadttor Ingolstadts; ein Förderverein kümmert sich rührig um den Innenausbau und hält es für die Öffentlichkeit zugänglich.



Termine:



Die Auflagen wegen der Covid-19 Pandemie machen Ausstellungen oder Veranstaltungen im engen Kreuztor unmöglich.

Daher entfallen alle Veranstaltungen im Kreuztor bis auf weiteres, mindestens im Jahr 2020.

Das Kreuztor Ingolstadt